Pressemitteilung
UnderstandinG Projekt mit neuem Konzept

27. Februar 2012

Gestaltung des Wachhäuschens in Gateway Gardens durch deutsch-amerikanische Schüler

US-Generalkonsul Edward M. Alford und Stadtkämmerer Uwe Becker haben am 25. Februar 2012 das neue Konzept des UnderstandinG Programms 2012 vorgestellt. Erstmals werden deutsche und amerikanische Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer Reihe von Workshops ein gemeinsames Konzept zur Gestaltung des Wachhäuschens in der ehemaligen US-Wohnsiedlung Gateway Gardens erarbeiten. Der erste zweitägige Workshop fand am Wochenende vor Ort statt.

Unter dem Titel Ein Tor als Verbindung von Vergangenheit und Zukunft erarbeiten elf deutsche Teilnehmer von der Gutenbergschule und der Ziehenschule gemeinsam mit 14 amerikanischen Teilnehmern von der Frankfurt International School und der Wiesbaden High School in fünf Workshops ein Konzept zur Gestaltung des ehemaligen Wachhäuschens in Gateway Gardens. Die künstlerische Leitung haben Professor Heiner Blum von der Hochschule für Gestaltung (HfG) in Offenbach und Steve Valk, der frühere Chefdramaturg des Frankfurter Balletts und Gründer von r.i.c.e. Agency for Social Choreography. Schwerpunkte sind die Vergangenheit als amerikanische Housing-Area in der Zeit von 1945 bis 2005 sowie die Zukunft von Gateway Gardens als Business Hub und Teil der Frankfurt Airport City.

Stadtkämmerer Uwe Becker zeigte sich erfreut über die Weiterentwicklung des seit 2004 bestehenden UnderstandinG Programms: Mit der Gestaltung des Wachhäuschens in Gateway Gardens haben die Schülerinnen und Schüler eine anspruchsvolle Aufgabe. Ich freue mich, dass in Frankfurts neuem Stadtteil Gateway Gardens ein Symbol für die deutsch-amerikanische Freundschaft entsteht.

Generalkonsul Edward M. Alford: Hier in Gateway Gardens haben amerikanische Soldaten mit ihren Familien gelebt, hier sind viele deutsch-amerikanische Freundschaften entstanden. Nun können die Teilnehmer am Projekt UnderstandinG neue Freundschaften schließen und werden viel über die guten Beziehungen der beiden Länder erfahren.

Im Namen der Gateway Gardens-Projektpartner begrüßte Dr. Peter Neumann die Teilnehmer: Wir sind gespannt, welche Ideen von den Schülerinnen und Schülern entwickelt werden und freuen uns, dass mit Professor Blum von der HfG und Steve Valk ein erfahrenes Kreativteam die künstlerische Leitung übernommen hat und ein dem internationalen Business Hub Gateway Gardens angemessenes Konzept entwickeln wird.

In diesem Jahr ist die Grundstücksgesellschaft Gateway Gardens GmbH, die das Areal im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft gemeinsam mit der Stadt Frankfurt am Main entwickelt, Kooperationspartner im UnderstandinG Programm. Bisher wurde im Rahmen des Freundschaftsprogramms ein Schülerwettbewerb durchgeführt. Dieses Jahr finden erstmals fünf Workshops statt, unter anderem auf dem Airfield in Wiesbaden. Das Ergebnis wird am 6. Oktober 2012, dem deutsch-amerikanischen Freundschaftstag, im Kaisersaal des Frankfurter Römer präsentiert.