Pressemitteilung
Schüler stellen Gestaltungsentwürfe für
Wachhäuschen in Gateway Gardens vor

08. Oktober 2012

UnderstandinG-Programm 2012 findet Abschluss mit Festakt zum deutsch-amerikanischen Freundschaftstag im Römer

Mit einem Festakt im Kaisersaal des Frankfurter Römers wurde am vergangenen Samstag der deutsch-amerikanische Freundschaftstag gefeiert. Im Rahmen des deutsch-amerikanischen Freundschaftsprogramms UnderstandinG wurden dieses Mal von den Jugendlichen zwei Gestaltungsentwürfe für das Wachhäuschen der ehemaligen US-Wohnsiedlung Gateway Gardens vorgestellt. Unter dem Titel Ein Tor als Verbindung von Vergangenheit und Zukunft haben deutsche und amerikanische Schülerinnen und Schüler seit Februar 2012 in fünf Workshops diese Gestaltungsideen erarbeitet. Die Workshops fanden unter der künstlerischen Leitung von Professor Heiner Blum von der Hochschule für Gestaltung (HfG) in Offenbach und Steve Valk, der frühere Chefdramaturg des Frankfurter Balletts und Gründer von r.i.c.e. Agency for Social Choreography statt.

Der erste Entwurf sieht jugendliche Figuren auf dem Dach des Wachhäuschens in Gateway Gardens vor. Diese stehen durch ihre Gestik, Gestaltung und Positionierung für Freundschaft, Zukunft und Freiheit und verkörpern damit Kernpunkte der deutsch-amerikanischen Freundschaft. Ein zweiter Entwurf sieht einen Baum vor, der das Dach des Gebäudes durchbricht. Bei beiden Entwürfen wird der Innenraum des Wachhäuschens mit einem grafischen Zeitstrahl versehen mit bedeutenden historischen Momenten der deutsch-amerikanischen Freundschaft von 1945 bis heute.

Stadtkämmerer Uwe Becker zeigte sich erfreut über die Gestaltungsideen der Schülerinnen und Schüler: In den Workshops sind großartige Ideen entstanden, die zeigen, dass die Schülerinnen und Schüler sich intensiv mit dem Thema, der Historie und vor allem miteinander auseinandergesetzt haben. Ich bin von der hohen Qualität der Entwürfe beeindruckt.

US-Generalkonsul Kevin C. Milas: In Gateway Gardens haben Amerikaner mit ihren Familien gelebt, es war unser Gateway to Europe. Ich freue mich, dass die Historie dieses Ortes nicht in Vergessenheit gerät, sondern von Jugendlichen erforscht und mit solch kreativen Ideen aufbereitet wurde.

Matthew Garcia, Schüler der Wiesbaden Highschool über das UnderstandinG Programm: This project was a very eye-opening experience to be able to work so closely with German teens. I feel there are really no differences with people. Larissa Holland von der Gutenberg Schule: Das Projekt war eine tolle Erfahrung. Am meisten beeindruckt haben mich die Gespräche mit den Zeitzeugen und das angenehme Miteinander.

In diesem Jahr war die Grundstücksgesellschaft Gateway Gardens GmbH, die das Areal gemeinsam mit der Stadt Frankfurt am Main zu einem modernen Business-Hub entwickelt, Kooperationspartner im UnderstandinG Programm.