Pressemitteilung
Weg frei für das House of Logistics and
Mobility in Gateway Gardens

01. Oktober 2010

Stadt Frankfurt beschließt Gründung und Neubau für die House of Logistics & Mobility GmbH

Die Stadt Frankfurt am Main erwirbt im neuen Stadtteil Gateway Gardens direkt am Frankfurter Flughafen ein 4.950 m² großes Grundstück. Das hat die Stadtverordnetenversammlung am gestrigen Tag beschlossen. Die Fläche ist für das House of Logistics and Mobility (HOLM) vorgesehen, das am zentralen Park in Gateway Gardens ein Gebäude mit 19.800 m² Geschossfläche (GF) erhalten soll.
 
Das Grundstück wird von der Stadt Frankfurt am Main in Erbbaurecht an die House of Logistics & Mobility GmbH vergeben, deren Gründung am gestrigen Tag von den Frankfurter Stadtverordneten ebenfalls beschlossen wurde. An der interdisziplinären Forschungseinrichtung zu Fragen rund um Mobilität und Logistik sind die European Business School, die Fachhochschule Frankfurt, die Goethe-Universität Frankfurt und die Technische Universität Darmstadt beteiligt.

Die Beschlüsse der Stadtverordneten sind ein Meilenstein auf dem Weg zu einem einmaligen Projekt. Mit dem HOLM wird die Metropolregion Frankfurt Rhein-Main zu einem der Hubs für die Forschung rund um die Zukunftsbranchen Mobilität und Logistik, so Professor Stefan Walter, Geschäftsführer der HOLM GmbH.

Ebenfalls erfreut äußerte sich Frankfurts Oberbürgermeisterin Petra Roth:
Mit dem HOLM entsteht eine weitere Einrichtung in Frankfurt am Main, die über die Grenzen der Stadt und Region hinaus von Bedeutung ist und einen eindeutigen Beleg für die Standortattraktivität von Frankfurt Rhein-Main darstellt. Gateway Gardens ist dank seiner hervorragenden Verkehrsanbindung der ideale Standort für das HOLM. Der Frankfurter Wirtschaftsdezernent Markus Frank wertet den Beschluss der Stadtverordnetenversammlung als wegweisend für die Logistikbranche: Unsere heimliche Vorzeigedisziplin gewinnt mit dem HOLM eine neue arbeitsmarkt- und gesellschaftspolitische Dimension.

Auch die Hessische Landesregierung unterstützt das HOLM seit Beginn, und das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung ist Förderpartner der Institution:
Für Hessens Wettbewerbsfähigkeit ist es von großer Bedeutung, innovative und zukunftorientierte Einrichtungen zu fördern, die als Scharnier zwischen Wissenschaft und Wirtschaft funktionieren. Das HOLM ist hierfür ein hervorragendes Beispiel, so Steffen Saebisch, Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung.
Der nächste Schritt sieht die Ausschreibung und den Bau für das HOLM-Gebäude vor, das in 2012 fertig gestellt sein soll.

Die Ansiedlung des HOLM ergänzt den vielfältigen Nutzungsmix von Gateway Gardens hervorragend und ist bester Beleg für die Attraktivität des Standortes in unmittelbarer Nachbarschaft zum Flughafen Frankfurt, so Dr. Peter Neumann, Geschäftsführer der Gateway Gardens Projektentwicklungs-gesellschaft. Die Nutzer in Gateway Gardens profitieren unmittelbar von der Nähe zu der Forschungs- und Bildungseinrichtung sowie der Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft.