Pressemitteilung
Gateway Gardens erzielt wichtige
Fortschritte im Jahr 2011

19. Dezember 2011

Bessere Anbindung, mehrere Richtfeste und großes Interesse am Standort

Das Jahr 2011 ist für Frankfurts neuen Stadtteil Gateway Gardens sehr positiv verlaufen. Die Anbindung des Areals wurde planmäßig weiterentwickelt und mit der Hotelgruppe Meininger sowie den Unternehmen Condor und Imtech feierten gleich drei Nutzer Richtfest für ihre Gebäude. Bereits im Februar hatte sich zudem DB Schenker entschieden, seine Europazentrale in Gateway Gardens anzusiedeln  ein eindeutiger Beleg für die Standortvorteile von Gateway Gardens und das Potential der Frankfurt Airport City. Künftig wird DB Schenker von dieser zentralen Lage aus seinen europäischen Schienengüterverkehr und das internationale Logistikgeschäft steuern.

Die hervorragende intermodale Verkehrsanbindung von Gateway Gardens wurde weiter verbessert. Frankfurts Verkehrsdezernent Stefan Majer eröffnete im August die neue Abfahrt von der Bundesstraße 43, die auf kurzem Wege ins Areal führt. Außerdem ist Gateway Gardens seit Dezember über die Buslinie OF-67 direkt mit dem Frankfurter Flughafen verbunden, dazu wurden im Areal die Haltestellen Gateway Gardens Mitte und Thea-Rasche-Straße in Betrieb genommen.

Auf gleich drei Baustellen wurde im vergangenen Jahr Richtfest in Gateway Gardens gefeiert. Das am zentralen Park gelegene Meininger-Hotel feierte im April die Fertigstellung des Rohbaus, bei Condor wurde im Juni gefeiert und Imtech zog im September den Richtkranz empor.
Die Fertigstellungen lassen im nächsten Jahr nicht lange auf sich warten. Das Meininger-Hotel wird Anfang 2012 seine Türen für Gäste öffnen. Im Laufe des Frühjahrs ziehen Condor und Imtech mit mehreren hundert Mitarbeitern in Gateway Gardens ein. Ferner eröffnet mit dem Amelia's ein neues öffentliches Restaurant und Café im Condor-Gebäude.

Damit weitere Unternehmen Gateway Gardens als attraktiven Standort für sich entdecken, wurden im Jahr 2011 wichtige Voraussetzungen zur weiteren Verbesserung der Standortqualität geschaffen: Frankfurts Oberbürgermeisterin Petra Roth unterzeichnete einen Letter of Intent mit dem chinesischen Fahrzeughersteller Build your Dreams (BYD) für den Einsatz von Elektrobussen zwischen Gateway Gardens und den Flughafenterminals. Zusätzlich wurde die Planung für den S-Bahnanschluss Gateway Gardens vorangebracht, so dass das Planfeststellungsverfahren bereits eingeleitet werden konnte. In dem ausgebauten Stadtteil werden sich täglich rund 16.000 Menschen aufhalten.

Das House of Logistics and Mobility (HOLM) entwickelt sich ebenfalls mit großen Schritten: Im nächsten Jahr wird der Sieger der Ausschreibung für das Campus-Gebäude bekanntgegeben, das am zentralen Park für die Forschungs- und Weiterbildungseinrichtung vorgesehen ist.
Zudem gilt Gateway Gardens dank seiner guten Anbindung und direkter Nachbarschaft zum Flughafen als zentraler und interessanter Standort im Rahmen der hessischen Bewerbung Schaufensterregion Elektromobilität. Diese wird im Januar 2012 beim Bundesministerium für Verkehr und Stadtentwicklung in Berlin eingereicht.